Franz von Pocci, Phantastisches Schloss an einem Gebirgssee, Feder in Braun, 256 x 215 mm Staatliche Graphische Sammlung München © Staatliche Graphische Sammlung München
11.01.2019 - 27.01.2019

IM BLICK: Franz von Pocci

Phantasie und Spott

ÜBER DIE AUSSTELLUNG

Phantasie und Spott

Franz Graf von Pocci (1807–1876) war nicht nur Zeremonienmeister, Hofmusikintendant und Erfinder des Kasperl Larifari, sondern ein besessener Zeichner. Seine Leidenschaft war es, ständig die Bildphantasie spielen zu lassen. Sie kreiste um erfundene Landschaften oder illustrierte seine Texte und Lieder. Das Märchenhafte stand dabei neben dem Studium der Natur, so dass Pocci ein typischer Vertreter der Kunst seiner Zeit war. Zudem konnte er mit unbestechlicher Boshaftigkeit seine Kollegen in Verwaltung und Künstlerschaft in Karikaturen aufspießen. Sein Nachfolger darin und als zeichnender Chronist bei der Herrengesellschaft „Altengland“ wurde Ludwig Graf von Otting (1818–1894), der neu zu entdecken ist.

8. Februar 1848 (Lola Montez)
8. Februar 1848 (Lola Montez)

Werke zur Ausstellung

Franz von Pocci, Burg vor Bergsilhouette Feder in Braun, 120 x 294 mm Staatliche Graphische Sammlung München © Staatliche Graphische Sammlung München
Franz von Pocci, Zwergkönig mit Gefolge Feder in Grau, 242 x 78 mm Staatliche Graphische Sammlung München © Staatliche Graphische Sammlung München
Franz von Pocci, Ammerland, 1871 Bleistift, Aquarell, 92 x 164 mm Staatliche Graphische Sammlung München © Staatliche Graphische Sammlung München

Besuch planen

Heute noch bis 18:00 Uhr geöffnet

Öffnungszeiten

Täglich 10.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag 10.00 - 20.00 Uhr
Montags geschlossen

Standort

Pinakothek der Moderne
Barer Straße 40
80333 München

Weitere Besucherinformationen

Hier mehr erfahren
Franz von Pocci
Franz von Pocci

KATALOG

Ein Buch in der Studio-Reihe der SGSM, ermöglicht von der Museumsstiftung zur Förderung der Staatlichen Bayerischen Museen, dokumentiert die Stiftung.

Weiterempfehlen

Facebook

WhatsAppWhatsApp nicht installiert