Emil Nolde, Tanz um das goldene Kalb (Dance Around the Golden Calf), 1910, 87,5 x 105 cm; Bavarian State Painting - Collections Sammlung Moderne Kunst in the Pinakothek der Moderne Munich Photo: Bavarian State Painting Collections, Sibylle Forster © Stiftung Seebüll Ada und Emil Nolde
01.10.2021 - 30.09.2022

Emil Nolde.

Meine Art zu malen...

Über die Ausstellung

Studioausstellung zur Maltechnik Emil Noldes Emil Nolde (1867 1956) zählt unbestritten zu den bekanntesten und wichtigsten Vertretern des deutschen Expressionismus und ist in der Pinakothek der Moderne unter anderem mit einem seiner frühen Schlüsselwerke "Tanz um das goldene Kalb" von 1910 prominent vertreten. "Meine Art zu malen ist ohne alle Kunststücke..." - wie dieses titelgebende Zitat des Künstlers zu verstehen ist, untersucht erstmals ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördertes Kooperationsprojekt zur Maltechnik und den Künstlermaterialien Emil Noldes. Hauptpartner des multidisziplinären Forschungsverbundes sind das Doerner Institut der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, die Stiftung Seebüll Ada und Emil Nolde und die Hamburger Kunsthalle.

Durch eine Auswertung des umfangreichen Künstlerarchivs und des Ateliernachlasses am ehemaligen Wohn- und Arbeitsort des Künstlers in Seebüll sowie maltechnische
und materialanalytische Untersuchungen an rund 45 Gemälden aller Werkphasen aus den beteiligten Sammlungen wird erstmals die Malweise Emil Noldes umfassend kunsttechnologisch erforscht. Für den Herbst 2021 ist die Präsentation der Forschungsergebnisse in einer dreiteiligen Ausstellung in Seebüll, Hamburg und München geplant.
Die Studioausstellung in der Pinakothek der Moderne stellt dabei ihren eigenen Bestand in den Mittelpunkt und die Besonderheiten von Noldes Arbeitsweise und maltechnischer Entwicklung in seinem langen Schaffen. Selbstzeugnisse und Malutensilien wie Farbtuben und Pigmente ergänzen die Präsentation. Die von Nolde intendierte künstlerische Wirkung seiner expressiven Werke beruht wesentlich auf der bewussten Wahl und Variation von Leinwandtexturen, teils sichtbaren farbigen Grundierungen und Unterzeichnungen, sowie seinem meisterhaften Umgang mit reinen, unvermischten Tubenfarben. Bemerkenswert viele Spuren späterer malerischer Überarbeitungen oder Formatänderungen zeugen von teilweise langen Schaffensprozessen, in denen Nolde seine Werke noch zu "steigern" suchte. Dank neuester bildgebender Verfahren können die Untersuchungsergebnisse den Besuchern im Vergleich mit den Originalen anschaulich vermittelt werden.

Emil Nolde, Tanz um das goldene Kalb (Dance Around the Golden Calf), 1910, 87,5 x 105 cm; Bavarian State Painting - Collections Sammlung Moderne Kunst in the Pinakothek der Moderne Munich Photo: Bavarian State Painting Collections, Sibylle Forster © Stiftung Seebüll Ada und Emil Nolde
Emil Nolde, Tanz um das goldene Kalb, 1910,
87,5 x 105 cm; Bayerische
Staatsgemäldesammlungen - Sammlung Moderne
Kunst in der Pinakothek der Moderne München.
Foto: Bayerische Staatsgemäldesammlungen,
Sibylle Forster
© Stiftung Seebüll Ada und Emil Nolde

Besuch planen

Heute geschlossen

Öffnungszeiten

Täglich 10.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag 10.00 - 20.00 Uhr
Montags geschlossen

Standort

Pinakothek der Moderne
Barer Straße 40
80333 München

Eintritt (inklusive Öffnungszeiten )

Sonntag Eintritt 1€

Dienstag bis Samstag regulär 10€
ermäßigt 7€

Sonntag regulär 1€

Tagesticket (Alte Pinakothek, Pinakothek der Moderne, Museum Brandhorst, Sammlung Schack) 12€

Dauer der Besichtigung

Ca. 60 Minuten

Barrierefreiheit

Informationen hier

Weitere Besucherinformationen

Hier mehr erfahren

Weiterempfehlen

Facebook

WhatsAppWhatsApp nicht installiert

Vielen Dank!

Ihr Erlebnis+ Beitrag ist in unserem Posteingang eingegangen und wartet nun auf seine Prüfung. Bitte haben Sie etwas Geduld. Sobald die Prüfung erfolgreich abgeschlossen ist senden wir Ihnen Ihr Erlebnis+ an Ihre E-Mailadresse.

Um die Wartezeit zu verkürzen laden wir Sie zum Stöbern in unsere Erlebnis+ Galerie ein. Entdecken Sie weitere Beiträge aus unserer Community.

Zur Startseite