13.02.2020 - 10.05.2020

MAX KLINGER.

Zelt und andere Zyklen

Die Ausstellung

Max Klinger (1857–1920) war nicht nur ein Allround-Künstler, der zeichnete, malte und Skulpturen schuf, er zählt zu den bedeutendsten Graphikern seiner Zeit. Gerade mit seiner Druckgraphik ist er ein Wegbereiter der Moderne. Seine Radierungszyklen prägten in ihrer radikal neuen Erzählweise und Bildkomposition Generationen von jüngeren Künstlern und können bis heute faszinieren.

Aus Anlass der 100. Wiederkehr seines Todestages (4. Juli 1920) zeigt die Staatliche Graphische Sammlung München seinen selten ausgestellten, größten und letzten Zyklus „Zelt“ erstmals. Es handelt sich um ein Exemplar der Vorzugsausgabe, das eine Reihe von Probeabzügen und Drucke von Platten, die nicht in den Zyklus aufgenommen wurden, enthält. Einleitend zeigt die Ausstellung eine Dokumentation zum Münchner Bestand – einer der bedeutendsten außerhalb von Leipzig, der Heimatstadt Klingers – sowie eine Reihe seiner berühmtesten Zyklen.

Max Klinger, Mord, 1915, Opus XIV, Zelt, Blatt 39, Radierung, Plattenmaß 230x180 mm

Besuch planen

Heute noch bis 18:00 Uhr geöffnet

Öffnungszeiten

Täglich 10.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag 10.00 - 20.00 Uhr
Montags geschlossen

Standort

Pinakothek der Moderne
Barer Straße 40
80333 München

Eintritt (inklusive Öffnungszeiten )

Sonntag Eintritt 1€

Dienstag bis Samstag regulär 10€
ermäßigt 7€

Sonntag regulär 1€

Tagesticket (Alte Pinakothek, Pinakothek der Moderne, Museum Brandhorst, Sammlung Schack) 12€

Dauer der Besichtigung

Ca. 60 Minuten

Barrierefreiheit

Informationen hier

Weitere Besucherinformationen

Hier mehr erfahren

Weiterempfehlen

Facebook

WhatsAppWhatsApp nicht installiert